Verfahren ohne Verlierer

Mediation

Außergerichtliches Lösungsmodell für Konflikte
im Familienrecht, Erbrecht und Wirtschaftsleben

Was ist Mediation?

Mediation ist eine außergerichtliche Form der Lösung von jeglichen Konflikten. Kennzeichnend für dieses Verfahren ist vor allem, dass die Beteiligten eines Konfliktes eigenverantwortlich und freiwillig versuchen, eine Lösung zu finden. Dabei werden sie von einem unabhängigen Mediator unterstützt. Im Gegensatz zu einem Richter oder einem Schlichter besitzt der Mediator keine Entscheidungsbefugnis sondern moderiert und hilft den Parteien als neutraler Dritter eine Lösung ihrer Kontlikte selbständig und eigenverantwortlich zu finden.

Durch die spezielle Zusatzausbildung des Mediatiors leitet dieser die Parteien an, eine schnelle und flexible und in der Regel auch kostengünstige Regelung der Konfliktlösung zu finden.

Wann sollten Sie über Mediation nachdenken?

Die Mediation verspricht immer dann einen besonders großen Erfolg, wenn die Kontliktparteien sich kennen und trotz des Konfliktes beiderseits ein grundsätzliches Interesse daran besteht, die Beziehung – in welcher Form auch immer – aufrecht zu erhalten.

Die Vorteile der Mediation

Bei höheren Streitwerten ist die Mediation erheblich günstiger als ein Gerichtsverfahren.

Die einvernehmliche Streitbeilegung bietet gute Perspektiven für eine weitere Zusammenarbeit/Zusammenleben zwischen den Parteien. Eine Frontenverhärtung wird vermieten.

Ein Mediationsverfahren ist nicht öffentlich. Konflikte können diskret gelöst werden.

Es werden für beide Parteien vorteilhafte Lösungen gefunden, die auch oft außerhalb der rechtlichen Möglichkeiten liegen.

Was kostet die Mediation?

Das Mediationsverfahren wird in der Regel nach individuell zu vereinbarenden Stundensätzen abgerechnet.